Home / Die Meute / Freibeuter Petz

Freibeuter Petz

Position:

Mann am Ausgugg und erster Schleimer des Käptn’s

Vergehen:

50% Bandtrottel, Verführung mehr bis minderjähriger Frauen, Putzig

Waffen:

Ausgequetschte Daxhaut, Schalmei, innere Stimme

Berüchtigte Zitate:

Ratz: „Was macht man, wenn man rausgefunden hat, dass nichts mehr hilft?“
Petz: „Einfach durchdrehen, das hilft immer!“

Steckbrief:

Er ist das lange, windschnittige Elend auf Deck. Unrasiert und nicht betrunken (merkt euch das!) torkelt er unter Deck herum. Dies ist der Ort, der als letzte Zufluchtsstätte vor der anhänglichen Damenwelt bekannt ist. Der Seebär hat eine sehr wechselhafte Stimmung. Im einen Moment bettet er seinen Arsch gemütlich auf einer Ladung persischer Seidenkissen, im Anderen überkommen ihn bestialische, triebhafte Urinstinkte… dann wackelt er geistig umnachtet über Deck, auf der Suche nach Fressen, Alkohol und Frauen, während er knurrende Laute von sich gibt. (Achtung: Geistige Umnachtung gilt als höchst ansteckend!)

Zuletzt gesehn hat man ihn in der Tiernahrungsabteilung bei Praktiker.

Das Kopfgeld für den Freibeuter ist die begehrte 20%-Rabattkarte auf Tiernahrung.